Campingwelt-Blog

Salzwelten Hallein, © Salzwelten/Podpera
Berg & Tal

Faszinierend und geheimnisvoll: die drei Salzbergwerke der Salzwelten

Veröffentlicht am 11. März 2020

Tief unter der österreichischen Erde laden drei atemberaubende (Salz-)Welten zu einer außergewöhnlichen Reise ein. Die Salzbergwerke in Hallstatt (Oberösterreich), Hallein (Salzburg) und Altaussee (Steiermark) verzaubern mit ihren glitzernden Kristallen, den endlos scheinenden Stollen und den märchenhaften Salzseen jedes Jahr zahllose Besucher. Tauchen auch Sie ein in diese spektakuläre Welt und erleben Sie die Magie des weißen Goldes!

Die Salzwelten Hallein: historisch von enormer Bedeutung

Schon vor etwa 2500 Jahren bauten die Kelten im Salzbergwerk Hallein Salz ab. Die Arbeit war extrem mühsam und nicht ungefährlich. Nach dem Einzug der Römer kam der Abbau dann zunächst zum Erliegen. Doch ab 1191 sicherte das weiße Gold den Reichtum der Fürsterzbischöfe von Salzburg. Bis zum offiziellen Ende des aktiven Salzabbaus im Sommer 1989 wurden zwölf Millionen Tonnen Salz und mehr als 40 Millionen Kubikmeter Sole erzeugt.


Die Salzwelten Hallein gelten zudem als das älteste Schaubergwerk der Welt: Immerhin fuhren schon vor mehr als 400 Jahren Besucher in den Berg ein, darunter auch viele gekrönte Häupter, die bei den Erzbischöfen zu Gast waren. Im Rahmen einer Führung genießen Sie heute eine Fahrt mit der Grubenbahn und – wenn Sie möchten – eine Rutschpartie auf einer Bergmannsrutsche.


Sie gleiten mit einem Boot über einen märchenhaften Salzsee, der mithilfe von Multimedia-Effekten grandios in Szene gesetzt wird, und lauschen den spannenden Geschichten rund um den geheimnisvollen „Mann im Salz“.


Ein fantastisches Erlebnis, das Sie sicherlich nicht vergessen werden!

Die Hallstätter Salzwelten: ein rekordverdächtiges Bergwerk

Die längste Bergmannsrutsche Europas misst exakt 64 Meter … und sie ist in den Salzwelten Hallstatt zu bewundern. Doch das Bergwerk bricht noch mehr Rekorde. Hier befindet sich nämlich auch die älteste Holzstiege in Europa. Sie soll schon vor 3500 Jahren von prähistorischen Bergleuten als Treppe benutzt worden sein.


Außerdem erwartet Sie im ältesten Salzbergwerk der Welt 400 Meter unter Tage ein spektakuläres Bronzezeit-Kino, das die Anfänge des Salzabbaus dank modernster Multimediatechnik lebendig werden lässt. Eine weitere Attraktion ist die Salzkristallkammer, in der sich ungewöhnlich große Kristalle von einzigartiger Schönheit verbergen.


Möchten Sie abseits der Besucherstrecken in die faszinierende Welt der Stollen eintauchen, haben Sie hier sogar die Möglichkeit, gegen Voranmeldung an einer prähistorischen Expedition teilzunehmen. Gänsehaut-Momente sind dabei inklusive!


Übrigens: Wer Lust hat, fährt nach der Führung mit der Salzbergwerkbahn hinauf zum Hallstatt Skywalk „Welterbeblick“. Die freischwebende Aussichtsplattform (360 Meter!) bietet Ihnen unvergessliche Ausblicke auf den Welterbeort Hallstatt!

Die Salzwelten Altaussee: der Berg der Schätze

Hier, im äußersten Nordwesten der Steiermark, wird noch heute Salz abgebaut. Das Bergwerk ist gleichzeitig die größte Salzlagerstätte in Österreich. Ihr Rundgang führt Sie durch Gänge aus purem Steinsalz: Berühren Sie mit den Fingern ruhig einmal die schillernden Farben und funkelnden Formen!


Irgendwann stoßen Sie auf die mystische Barbara-Kapelle. Ihr schimmerndes Farbenspiel aus roten, gelben und orangefarbenen Tönen ist einfach unbeschreiblich. Vor dem Altar, den Bergknappen im Jahre 1935 errichteten, geben sich Paare noch heute das Jawort.


Tief im Inneren des Berges wartet ein unterirdischer Salzsee. Die Seebühne dient als Schauplatz für eine traumhaft schöne Lichtshow.


Besonders beeindruckend ist aber auch die Tatsache, dass im Bergwerk während des Zweiten Weltkrieges zahllose wertvolle Kunstgüter aus deutschen und österreichischen Museen eingelagert wurden. Die „Sixtinische Madonna“ von Raffael und Leonardo da Vincis „Dame mit Hermelin“ sind nur zwei Beispiele.


Die neue Schaustelle „Das Glück der Kunst“ erinnert eindringlich an diese Zeit.

Zum Träumen schön: die Salzwelten

Ein Ausflug in eine der drei Salzwelten ist mehr als nur eine Reise unter die Erde. Er verbindet Vergangenheit und Gegenwart, lädt zum Staunen und Träumen ein … und bleibt definitiv im Gedächtnis!


Freuen Sie sich auf ein faszinierendes (und vollkommen ungefährliches!) Abenteuer!